Ausstellung "Stolen Memory" in Lübeck

 

Die Wanderausstellung "Stolen Memory" wird vom 17. bis 27. Mai 2024 in Lübeck präsentiert. Die Ausstellung zeigt den letzten Besitz von KZ-Häftlingen und verfolgt das Ziel, diese persönlichen Gegenstände an die Familien der Opfer zurückzugeben.

Die Ausstellung, die von den Arolsen Archives ins Leben gerufen wurde, zeigt Bilder der Gegenstände, in der Fachsprache „Effekten“ genannt, und erzählt die Geschichten von NS-Verfolgten. Die gestohlenen Erinnerungsstücke sollen Angehörigen zurückgegeben werden können. Die Ausstellung bietet so die Möglichkeit, sich mit dem Thema der Rückgabe gestohlener Erinnerungsstücke auseinanderzusetzen.

 

Die offizielle Eröffnung der Ausstellung findet am 17. Mai um 11:30 Uhr mit Frau Monika Frank, Senatorin für Kultur und Bildung, statt.

Am 23. Mai, dem 75. Jahrestag des Grundgesetzes, findet eine öffentliche Aktion am Klingenberg statt. Um 13.00 Uhr bietet eine Mitarbeiterin des Arolsen Archives einen Rundgang durch die Ausstellung an und beantwortet Fragen rund um das Projekt.

 

In Lübeck wird die Ausstellung #Stolen Memory durch eine Kooperation der Partnerschaft für Demokratie Lübeck, dem Forum Erinnerungskultur und dem Willy Brandt-Haus Lübeck, der Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten und der Initiative Stolpersteine für Lübeck sowie dem Kulturbüro der Hansestadt Lübeck ermöglicht.

  • Wo: Klingenberg Lübeck
  • Wann: 17. bis 27. Mai 2024
  • Eröffnung am 17. Mai um 11:30 Uhr mit Frau Monika Frank, Senatorin für Kultur und Bildung
  • Öffentliche Aktion zum Tag des Grundgesetzes am 23. Mai
  • Kuratorinnenführung am 23. Mai um 13.00 Uhr
  • Öffnungszeiten: Mo.-Fr. von 8:00 bis 19:00 Uhr, Sa., So. und Feiertage von 10:00 bis 19:00 Uhr

 

Begleitend zur Ausstellung bietet die Website stolenmemory.org interessante Einblicke: Kurze, animierte Filme mit ergänzenden Webstories erzählen von individuellen Schicksalen. Diese Materialien wurden speziell für Jugendliche entwickelt und im Juni 2021 mit dem Grimme Online Award in der Kategorie „Wissen und Bildung“ ausgezeichnet.  Auf der Website steht zudem umfangreiches pädagogisches Material zum kostenlosen Download zur Verfügung, das von Schulen und Bildungseinrichtungen auf allen Stationen der Wanderausstellung genutzt werden kann.

-------------------------------------------------------------------------------

Handlungsstrategien im Umgang mit antimuslimischem Rassismus

 

 

Am 20. Juni 2024 von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Ort: Familienzentrum Buntekuh, Korvettenstraße 64a, 23558 Lübeck

 Veranstaltende: Partnerschaft für Demokratie Lübeck und PROvention– Präventions- und Beratungsstelle gegen religiös begründeten Extremismus

Muslim:innen in Deutschland erleben Anfeindungen und Diskriminierung in ihrem Alltag. In diesem Workshop erarbeiten wir gemeinsam, weshalb wir in diesem Kontext von Antimuslimischem Rassismus sprechen und wie negative, oft bedrohlich-übermächtige Wahrnehmungen „des Islams“ entstehen und sich auf die Lebenswelten von Muslim:innen auswirken können. Ziel ist es, sowohl ein tieferes Verständnis von Antimuslimischem Rassismus als gesamtgesellschaftliches Problem zu schaffen, als auch die Perspektiven betroffener Muslim:innen zu beleuchten. Des Weiteren besprechen wir Möglichkeiten, gegen Antimuslimischen Rassismus aktiv zu werden, sowohl intervenierend am Beispiel eines konkreten Falls als auch in einer langfristigen Perspektive

Anmeldung per E-Mail unter: demokratie-leben@sprungtuchev.de

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktuelles

Aufruf zur Teilnahme
an den Wahlen des Europa-Parlaments am 9. Juni 2024.

Partnerschaft für Demokratie: Gemeinsam gegen Rechts, für Demokratie und Aufruf zur Teilnahme an den Wahlen des Europa-Parlaments.

In den letzten Wochen gab es eine Welle des Protestes gegen rechte Ideologien und für vielfältige Aktivitäten zur Stärkung der Demokratie.

Der Einsatz für demokratische Grundwerte, für Vielfalt und eine offene Gesellschaft benötigt weiterhin Anerkennung und breite Unterstützung.

Die Teilnahme an Demonstrationen und Aktionen gegen Rechts sowie der Einsatz für ein friedliches Zusammenleben ist ein klares Bekenntnis zu demokratischen Werten. Es ist wichtig, sich laufend und ausdauernd gegen jede Form von Extremismus und Intoleranz zu stellen, damit unsere Gesellschaft frei, gerecht und vielfältig bleibt.

Die Partnerschaft für Demokratie Lübeck möchte dazu aufrufen, an der bevorstehenden Wahl des Europa-Parlaments teilzunehmen. Europa steht vor großen Herausforderungen und jede Stimme ist entscheidend, um die Zukunft der EU mitzugestalten.
Die Teilnahme an den Wahlen ist ein wesentlicher Schritt und Beitrag, um demokratische Institutionen und demokratische Werte zu stärken und verteidigen.

Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen für Toleranz, Vielfalt und Stärkung unserer Demokratie!


 
Vergangene Veranstaltungen

Bericht der Demokratiekonferenz 2023

Internationale Wochen gegen Rassismus 2024